Universität Stuttgart - Architektur & Stadtplanung
Film ab...ein MedienKunstHaus für Stuttgart
Marius Ege (IBK1 – Prof. Cheret)
zoom

Ausgerechnet in Stuttgart mit seinen weithin anerkannten kulturellen Einrichtungen und der im benachbarten Ludwigsburg angesiedelten Filmhochschule fehlt ein wichtiger Baustein - ein Programmkino jenseits kommerzieller Zwänge als Ort des Diskurses über audiovisuelle Kunstwerke. Um diese Lücke zu schließen, hat sich in Stuttgart der Verein "Neues Kommunales Kino" gegründet. Seine Mitglieder kommen aus allen kulturellen und gesellschafts-politischen Schichten Stuttgarts und haben ein Ziel: Ein großes Haus für die Filmkunst in Stuttgart. Als Standort wurde das Grundstück des Breuninger Parkhauses an der Haupstätterstraße gewählt. Anstatt dieses jedoch rückzubauen, wird das Medienhaus in den süd-westlichen Teil des bestehenden Parkhauses integriert, wobei der nord-östliche Teil als Parkhaus erhalten bleibt. 

Park and Art 

Über die Rampen des Parkhauses gelangt der Besucher in die seitlich verlaufenden Erschließungsspangen, deren Ebenen sich um den Luftraum des Foyers erstrecken. 

Haut und Knochen 

Betrachtet man die bestehende Struktur als Skelett des Neubaus und die neugeschaffenen Räume mit ihren Funktionen als Organe, muss nun die Fassade als Haut betrachtet werden. Diese zieht sich als verbindendes Element um Neubau und Parkhaus und schafft so einen einheitlichen horizontalen Körper. 

Kontakt

Öffentliche Kommunikation

Dipl.-Ing. Kerstin C. Ottmar

Keplerstr. 11, K1 - 1. OG, Raum 1.26

Tel. 0711/685-84912

 

E-mail: kerstin.ottmar(at)f01.uni-stuttgart(dot)de