Universität Stuttgart - Architektur & Stadtplanung

M.Sc. „HREM Healthcare Real Estate Management“

Der Masterstudiengang widmet sich sowohl den Aspekten der Entwicklung, Planung und Realisierung als auch dem Betrieb, der Anpassung und Verwertung von Gesundheitsimmobilien. Aufgrund des demografisch und technisch bedingten Wandels der Prozesse und Strukturen der Immobilien- und Gesundheitswirtschaft, bieten diese Märkte umfassende Chancen für Wachstum und Beschäftigung. Die Herausforderungen sind dabei im In- und Ausland zu finden.  

 

Als Kompetenz- und Know-how-Träger des Gesundheitsbauwesens im deutschsprachigen Raum stellt der berufsbegleitende, viersemestrige Masterstudiengang HREM eine attraktive Qualifizierungsmöglichkeit als Investition in die eigene Zukunft dar. Er ist eine ideale Plattform, um sich zielgerichtet mit der Komplexität und den unterschiedlichsten Facetten des Gesundheitsbaus im Hinblick auf funktionelle, technische und nutzungsorientierte Qualitäten auseinandersetzt.  

 

Bei den Dozenten handelt es sich um ausgewiesene Experten in ihren Disziplinen. Sie bieten den Studierenden hochwertige Veranstaltungen, die eine praxisnahe Auseinandersetzung mit den Lehrinhalten garantieren. Die Universität Stuttgart, der Studiengangsbeirat und die Verantwortlichen des Studiengangs haben mit dessen Aufbau hinsichtlich der Weiterbildung zum Gesundheitsbau die Vorreiterrolle übernommen und würden sich freuen, auch Sie als Studierende des berufsbegleitenden Masterprogramms "HREM Healthcare Real Estate Management" begrüßen zu dürfen.  

 

Weitere Informationen zu dem Masterstudiengang HREM 

Kontakt HREM

Masterstudiengang HREM

 

Institut für Bauökonomie

Universität Stuttgart

Keplerstraße 11

D-70174 Stuttgart

 

Tel. +49-711-685 83309

Fax +49-711-685 83308

e-mail: info(at)hrem.uni-stuttgart(dot)de

Homepage: www.hrem.uni-stuttgart.de

 

Qualitäts-Auszeichnung

 

Der Studiengang hält die Vorgaben zur Qualitätsentwicklung und -sicherung ein und wurde offiziell vom "Organ für Akkreditierung und Qualitätssicherung (OAQ)" systemakkreditiert.

Das OAQ sichert und fördert die Qualität von Lehre und Forschung an den Hochschulen. Es ist unabhängig, arbeitet mit international anerkannten Methoden und kann auf das Wissen und die Erfahrungen von renommierten Expertinnen und Experten zurückgreifen.