Universität Stuttgart - Architektur & Stadtplanung

Module und Leistungspunkte

Das gesamte Studium ist gegliedert in zusammenhängende Lerneinheiten, sogenannte Module. Ein Modul kann sich über ein bis zwei Semester erstrecken und setzt sich aus einer oder mehreren Lehrveranstaltungen sowie Zeiten des Selbststudiums zusammen. In Abhängigkeit vom jeweils zu leistenden Arbeitsaufwand (Workload) ist jedem Modul eine bestimmte Anzahl an Leistungspunkten (LP) zugeordnet. Dabei entspricht ein Leistungspunkt in etwa 30 Arbeitsstunden. Diese Arbeitslast, auf deren Grundlage die LP errechnet sind, setzt sich zusammen aus Kontaktzeit (Semesterwochenstunden) und Selbststudium (Vor- und Nachbereitungszeit). Pro Semester sind etwa 900 Arbeitsstunden vorgesehen, mithin also im Mittel 30 LP pro Semester. Der Bachelorstudiengang Architektur und Stadtplanung umfasst insgesamt 180 Leistungspunkte, die in der Regelstudienzeit von sechs Semestern absolviert werden. Die 180 LP verteilen sich auf:

 

• Fachmodule (150 LP)

• Schlüsselqualifikationsmodule (18 LP)

• Bachelorarbeit (12 LP)

 

Alle Module des Studiengangs sind ausführlich im „Modulhandbuch Bachelorstudiengang Architektur und Stadtplanung“ beschrieben. Dort finden sich Informationen u. a. zu den Lernzielen sowie zu den Modalitäten und zur Gewichtung der Prüfungen. Das Modulhandbuch steht zusätzlich im Online-Portal LSF der Universität Stuttgart zum Download bereit.

 

 

 

 

Fachmodule


 

Die Fachmodule umfassen Basismodule (75 LP), Kernmodule (51 LP) und Ergänzungsmodule (24 LP):

 

  • Basismodule vermitteln das grundlegende methodische und methodologische Wissen aller Lehrgebiete. Sie sind Pflichtmodule, die von allen Studierenden belegt werden müssen.
  • Kernmodule vermitteln die disziplinäre Kernkompetenz: Das integrative Vernetzen interdisziplinärer Programmziele in Entwürfen und Projektarbeiten. Sie bilden die jeweiligen Semesterschwerpunkte und sind Pflichtmodule, die von allen Studierenden belegt werden müssen.
  • Ergänzungsmodule vertiefen die Inhalte der Kernmodule und können zur individuellen Profilierung genutzt werden. Sie sind Wahlpflicht- und Wahlmodule, d.h. die Studierenden wählen die Ergänzungsmodule aus einem Angebot von Modulen aus.

 

 

Internationales Modul

 


 

Das internationale Modul (30 LP) bereitet die Studierenden auf die Arbeit in verschiedenen Kulturräumen sowie unterschiedlichen ökonomischen und sozialen Strukturen vor. Die internationalen Kenntnisse sollen die Einsatzfähigkeit der Absolventen verbessern. Der geforderte internationale Wissens- und Erfahrungsschatz kann in verschiedenen alternativen Einsatzbereichen erworben werden:

 

  • Durch das Studium an einer ausländischen Architekturfakultät,
  • durch ein Praktikum in einem ausgewählten international tätigen Betrieb,
  • durch die Mitarbeit bei einem internationalen Projekt mit ausländischen Partnern, das im Einverständnis mit der eigenen Fakultät in Forschung, Lehre und Praxis durchgeführt wird.

 

 

Die Durchführung des internationalen Moduls empfiehlt sich für das sechste Fachsemester (Sommersemester). Sofern die Kompatibilität zu internationalen Hochschulen im Sommersemester nicht sichergestellt ist, kann das internationale Modul alternativ auch im siebten Fachsemester (Wintersemester) absolviert werden. Weitere Details zum Internationalen Modul sind nachzulesen in §§ 25-28 der Prüfungsordnung, im Modulhandbuch, sowie in der „Richtlinie zum Internationalen Modul“ und unter das Internationale Jahr.

 

 

Schlüsselqualifikationsmodule

 


 

Die Schlüsselqualifikationsmodule (18 LP) ergänzen das Fachstudium durch die Vermittlung zusätzlicher Kompetenzen. Sie umfassen:

 

  • fachaffine Schlüsselqualifikationen (Pflichtmodule im Umfang von 12 LP) und
  • fachübergreifende Schlüsselqualifikationen (Wahlmodule im Umfang von 6 LP).

 

Als solche können alle Module aus dem „Modulhandbuch fachübergreifende SQ“  des „Zentrums für Weiterbildung der Universität Stuttgart“ gewählt werden. Ausschließlich vollständig und erfolgreich absolvierte Module werden als Leistungspunkte gut geschrieben. Teilleistungen, zum Beispiel das Absolvieren einzelner Lehrveranstaltungen, werden nicht anerkannt.

 

Als fachübergreifende Module können alle Module aus dem Katalog des „Zentrums für Schlüsselqualifikationen der Universität Stuttgart“ gewählt werden. 

 

Kontakt

Fachstudienberatung der Fakultät 1

Dipl.-Ing. Kyra Bullert

Keplerstr. 11, K1 - 3. OG

 

Tel. 0711/685-83258

E-mail: kyra.bullert(at)irge.uni-stuttgart(dot)de