Universität Stuttgart - Architektur & Stadtplanung

Die Orientierungsprüfung

Am Ende des zweiten Semesters soll mit der Orientierungsprüfung die Studienentscheidung überprüft werden, um eventuelle Fehlentscheidungen ohne großen Zeitverlust korrigieren zu können. In der Orientierungsprüfung sollen die Studierenden zeigen, dass sie den wissenschaftlichen und gestalterischen Kriterien des Studiums in Architektur und Stadtplanung gewachsen sind und dass sie insbesondere die analytischen und methodischen Fähigkeiten erworben haben, die erforderlich sind, um das Studium mit Erfolg fortsetzen zu können.

 

Die Orientierungsprüfung besteht aus folgenden Modulprüfungen:

 

- Bautechnische Grundlagen,

- Geometrie und CAD,

- Schwerpunktübung Entwerfen.

 

Es findet keine separat organisierte Orientierungsprüfung statt. Werden die genannten drei Module erfolgreich absolviert, ist automatisch auch die Orientierungsprüfung bestanden.

Die Orientierungsprüfung ist bis zum Beginn der Vorlesungszeit des dritten Semesters abzulegen. Ist die Orientierungsprüfung einschließlich etwaiger Wiederholungsprüfungen nicht bis zum Beginn der Vorlesungszeit des vierten Semesters abgeschlossen, so erlischt der Prüfungsanspruch, es sei denn die zu prüfende Person hat das Versäumnis nicht zu vertreten. Hierüber entscheidet auf Antrag der zu prüfenden Person die bzw. der Vorsitzende des Prüfungsausschusses.

Kontakt

Fachstudienberatung der Fakultät 1

Dipl.-Ing. Kyra Bullert

Keplerstr. 11, K1 - 3. OG

 

Tel. 0711/685-83258

E-mail: kyra.bullert(at)irge.uni-stuttgart(dot)de