Universität Stuttgart - Architektur & Stadtplanung

Nachrichten

Begegnungsraum Stuttgart als herausragende studentische Initiative ausgezeichnet

 

Der Begegnungsraum Stuttgart wurde am 10.09.2018 im Rahmen des Programmes “Welcome - Studierende engagieren sich für Flüchtlinge” vom DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung auf der Welcome-Konferenz mit dem zweiten Platz ausgezeichnet.

Vor knapp einem Jahr, im Oktober 2017, wurde der Begegnungsraum im Herzen von Stuttgart, zwischen Liederhalle, HfT und der Universität Stuttgart, eröffnet. Seither ist der Raum erweitertes Wohnzimmer für die BewohnerInnen der Unterkunft, Treffpunkt zwischen Jung und Alt, Studierenden und Berufstätigen, ein Ort für verschiedenste Initiativen, Veranstaltungen und Unterstützungsmöglichkeiten, für alle, die eine Unterstützung benötigen. Mit dem Raum wurde von Studierenden in Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen ein Ort geschaffen, der aktive Integration in den Mittelpunkt stellt und Begegnungen zwischen verschiedensten Menschen ermöglicht und fördert.

Für dieses Konzept und das Einwirken auf die soziale Frage durch Architektur wurde der Begegnungsraum Stuttgart als eine von drei Initiativen für den Welcome-Preis vom DAAD nominiert und durch eine Online-Abstimmung mit dem zweiten Platz und 5.000 Euro Preisgeld ausgezeichnet.

Der Begegnungsraum Stuttgart und die Überlegung, einen Raum zu schaffen der Geflüchtete und Stuttgarter BürgerInnen zusammenführt, geht auf die Frage in der Masterthesis der Projektinitiatorinnen Tine Teiml und Meike Hammer zurück, welche Rolle ArchitektInnen innerhalb der sozialen Frage, insbesondere der Zuwanderungsdebatte, haben. Aus der theoretischen Frage wurde im studentischen Selbstbauprojekt ein reales Objekt: In einem Team mit Hanna Müller, Theresa Hölz, Kommilitonen, Freunden, Ehrenamtlichen, tatkräftigen Fachleuten, den Bewohnern der Unterkunft und mit der Unterstützung der Plattform 1zu1, Professor Peter Cheret, unzähligen Sponsoren und der Stadt Stuttgart wurde der Begegnungsraum am Gelände der Flüchtlingsunterkunft in der Breitscheidstraße geplant und gebaut.

Kontakt

Dekanat der Fakultät 1

Universitätsbereich Stadtmitte
Keplerstr. 11, K1 - 1. OG, Raum 1.23

Tel. 0711/685-83223
E-mail: dekanat(at)f01.uni-stuttgart(dot)de

 

Kazuyo Sejima

Die Fakultät Architektur und Stadtplanung verlieh der japanischen Architektin Kazuyo Sejima am 15. November 2013 die Ehrendoktorwürde. Sejima (geb. 1956) gehört zu den herausragenden Persönlichkeiten der internationalen Architekturszene. Die Bauten ihres 1995 zusammen mit Ryue Nishizawa gegründetes Büro SANAA werden seit 1996 international wahrgenommen. 2010 wurde das Büro mit dem in Fachkreisen als Nobelpreis für Architektur geführten Pritzker-Preis in New York ausgezeichnet.